Vaponic Glas Handvaporizer im Test und Preisvergleich

vaponic glass portable vaporizerDen Vaponic Glas, kennen wir schon aus unserem großen Verdampfer-Test. Der handliche Stiftvaporizer aus dem Haus Solwe ist mit um die 30 Euro recht preiswert und in diesem kurzen Test schauen wir uns an, ob Sie für dieses Geld auch einen brauchbaren Verdampfer erhalten.

» Weiter zum Preisvergleich

Materialqualität und Design

Der Vaponic Glas ist aus Edelstahl, Gummi und größtenteils Glas konstruiert. So erhalten Sie garantiert sauberen Dampf. Die Glasteile haben eine Kunststoffhülle, die den Vaporizer aussehen lässt wie einen Marker. So können Sie den Vaponic ganz unauffällig mit sich herumtragen, zum Beispiel in der Feder- oder in der Hemdtasche.

Der Aufbau ist sehr simpel, der Vaponic besteht aus zwei Glasröhren, einer schmalen, die als Mundstück dient, mit der Heizkammer am Ende und einer größeren welche die zentrale Glasröhre umschließt und für die Frischluftzufuhr zuständig ist. Der Luftweg geht vom äußeren Rohr hinein in den Verdampfer, durch die Heizkammer in die innere Röhre und hinaus zum Mundstück.

Es gibt keinerlei Elektronik im Vaponic Glas, keine Heizquelle und keine Kontrollelemente. Das hat den Vorteil, dass Sie Geld sparen, dass die Lebensdauer des Verdampfers steigt, falls Sie ihn nicht fallen lassen, und dass keine Batterie benötigt wird.

Mit dieser Einfachheit kommt natürlich ein etwas komplizierterer Gebrauch. Sie können frei wählen, was Sie als Heizquelle verwenden. In den meisten Fällen wird es ein Feuerzeug sein. Durch diese externe Heizquelle erhalten Sie einen Mix aus Konvektions- und Konduktionserhitzung.

Gebrauch

Der Gebrauch des Vaponic gestaltet sich gleichzeitig simpel und kompliziert. Füllen Sie die Kräuterkammer mit gut zerkleinertem Kraut und setzen sie den Verdampfer zusammen. Achten Sie dabei darauf, dass kein Kraut aus der Kammer fällt. Sie müssen den Vaponic also möglichst waagerecht halten. Anschließend erhitzen Sie die Heizkammer am besten mit einem starken Jet-Feuerzeug.

Damit Sie sich dabei nicht die Finger verbrennen, gibt es eine rote Linie, die den Vaponic Glaskörper in zwei Bereiche unterteilt. Erhitzen Sie nur unterhalb dieser Linie und halten Sie den Vaporizer nur oberhalb der Linie. So sind Sie sicher, dass Sie nicht mit dem heißen Teil des Vaponic in Berührung kommen. Durch Wärmeleitung kann auch oberhalb der roten Linie eine leichte Erwärmung des Glases stattfinden, es ist also trotzdem immer Vorsicht geboten.

Wenn sich die Farbe des Krautes verändert, ist die Temperatur hoch genug, um Wirkstoffe zu lösen. Nun schalten Sie die Hitzequelle ab und nehmen ein oder zwei gute Züge. Mit der Zeit werden Sie lernen welche Krautfarbe ideal für gutes Aroma ist.

Fazit

Der Vaponic Glas ist ein sehr simpel gebauter, preiswerter und diskret aussehender Verdampfer. Definitiv eine Kaufempfehlung für Vape-Profis und auch Neulinge die sich die Zeit nehmen wollen, den Gebrauch des Vaponic zu lernen.

Vaponic

Vaponic

Online-Preisvergleich

Preise zuletzt aktualisiert am: 28/07/2018 um 17:46:44 Uhr